Grundsätze der Ernährung 

Grundsätzliches

Ernährung speziell für unsere “Kleinen"

Wie erkenne ich Fleischqualität?

Vitamine im Fleisch & Vitaminübersicht

Wissenswertes über Fett

Wissenswertes über Zusatzstoffe in Wurstwaren

Kleine Gewürz- und Kräuterkunde

Tipps zum Grillen

Gesunde Lebensmittel, für eine "Gute Laune"

Obst, Gemüse, Hülsenfrüchte, Fisch, Fleisch, Milchprodukte, Getreide, Cerealien - alle diese Lebensmittel gelten als gesund. Darunter gibt es viele, die aufgrund bestimmter Säuren oder Hormone als “Gute Laune-Macher gelten”

Seefische, wie Sardinen, Markrelen usw. gelten als wahre Stimmungsmacher. Durch ihren hohen Anteil an Omega-3-Fettsäuren sind sie für die Bildung des Hormons “Acetylcholin” wichtig, welches für gute Laune sorgt.

Hülsenfrüchte, wie z.B. Bohnen und Erbsen, aber auch Soja haben nachweislich einen positiven Effekt auf unser Immunsystem. Der hohe Gehalt an Vitamin B ist für die Bildung von gesunden Gehirnzellen zuständig.

Innereien - sind reich an Vitaminen wie Vitamin A, B1, B2, C und D und Nährstoffen, welche bei vielerlei Stoffwechselerkrankungen helfen können.

Schokolade - der Gute-Laune-Macher schlechthin - regt die Produktion des Glückshormons "Serotonin" an, welches unsere Sinne schärft, ein gutes Gefühl verschafft und uns “glücklich” macht. Der selbe Effekt wird durch Leinsamen erzeugt. Kleiner Tipp: Körner im Kühlschrank lagern, hier sind sie deutlich länger haltbar.

Beerenobst, wie z.B. Himbeeren und Brombeeren sind reich an sogenannten “Polyphenolen”, die u.a. Das altersbedingte Nachlassen des Gedächtnisses mindern.

Exotische Früchte - hier vor allem gut ausgereifte Früchte mit einem höheren Kohlenhydratgehalt, wie Bananen, Feigen oder frische Ananas enthalten ebenfalls den Botenstoff des Glückshormons "Serotonin". Ein besonderes Merkmal der Ananas ist das "Bromelain". Es wirkt gerinnungs- und entzündungshemmend. Es hilft beim Abbau von "Fibrin", einem Eiweißstoff im Blut, der die Blutzirkulation herabsetzen kann und hat gute Ergebnisse als Verdauungshilfe gezeigt.

Milchprodukte wie z.B. Joghurt, Quark und Co. sind als ideale Lieferanten für Vitamin B und "Folsäure" bekannt. Beides sollen die häufigsten Ursachen von Stimmungsschwankungen, bis hin zu Depressionen sein. Weitere Effekte sollen probiotisch wirkende Mikroorganismen sein, die unserer Verdauung helfen, in Bewegung zu bleiben.

nach oben 

Wissenswertes über Gluten

zurück