Grundsätze der Ernährung 

Grundsätzliches

Ernährung speziell für unsere “Kleinen"

Eine ausgewogene Ernährung unterstützt die Gesundheit.

In Zeiten, wo Fast Food, Tiefkühlkost und schnelles Mikrowellenessen großgeschrieben werden, halten wir es für wichtig zur gesunden Ernährung aufzuklären.

Beginnen wir bei unseren “Kleinen”:

Die Produktpalette an speziellen Kinderlebensmitteln nimmt ständig zu, wird immer bunter und super verpackt, um die Kinderaugen heller leuchten zu lassen! Aufgrund von aufgedruckten Werbeaussagen erhält man das Gefühl, unseren Kindern etwas Gutes zu tun mit dem Kauf der Produkte.

Doch da liegen wir nicht immer richtig.

Spezielle Lebensmittel für Kinder enthalten zum Teil viel Zucker und Fett. Wichtig ist der Blick auf die Zutatenliste. Zuerst genannte Inhaltsstoffe sind besonders viel enthalten. Der Zusatz von Zucker verbirgt sich zum Beispiel hinter Begriffen wie: Kristallzucker, Glucosesirup, Dextrose, Traubenzucker, Fruchtzucker, Maltodextrin und Bienenhonig. Ein reichlicher Fettgehalt wird gekennzeichnet mit: Fett pflanzlich, Butterreinfett, Butter, Sahne, pflanzliches Öl, Kakaobutter, Milch und Schokolade.

Kinderlebensmittel sind oft mit Mineralstoffen und Vitaminen angereichert. Meist sind diese aber überflüssig! Zum Beispiel ein Fruchtquark ist mit Kalzium und Vitamin C angereichert. Ein selbsthergestellter Fruchtquark mit frischen Erdbeeren liefert Kalzium durch den Quark und Vitamin C über die Erdbeeren.

Meist sind diese Lebensmittel noch “verfeinert” mit Aromastoffen, Geschmacksverstärkern, Farbstoffen und Emulgatoren. Diese nehmen unseren Kindern den natürlichen Geschmack und lassen ihren Geschmackssinn nicht entstehen.

Die Nachsorge besteht aus einer, auf Ihre Hautprobleme abgestimmte Behandlung.

Abwechslungsreiche Ernährung mit reichlich Gemüse, Obst, Kartoffeln, Fleisch, Getreideerzeugnissen und Milch!

Auch Eier, Fisch und Butter oder andere Öle gehören dazu!

Optimale Getränke sind Mineralwasser, Fruchtsaftschorlen und ungesüßte Tees!

Gegen Süßigkeiten oder Knabbereien für zwischendurch ist gelegentlich nichts einzuwenden. Versuchen Sie den “süßen Hunger” mit frischem Obst oder selbsthergestelltem Joghurt oder Quark zu stillen. Kindern macht es auch Spaß selbst kreativ zu sein und sich den Joghurt oder Quark selbst herzustellen und dann zu vernaschen. 

nach oben  

Wie erkenne ich Fleischqualität?

Vitamine im Fleisch & Vitaminübersicht

Wissenswertes über Fett

Wissenswertes über Zusatzstoffe in Wurstwaren

Kleine Gewürz- und Kräuterkunde

Tipps zum Grillen

Gesunde Lebensmittel, für eine "Gute Laune"

Wissenswertes über Gluten

zurück